1.Spiel TV Vaihingen/Enz – TVU 2:5

#1 von Presse TVU-1 , 08.05.2011 23:25

1.Spiel TV Vaihingen/Enz – TVU 2:5
Die TVU-Saison beginnt mit einem Paukenschlag

Sehr überraschender 2:5- Sieg beim Deutschen Hallenmeister TV Vaihingen/Enz

Zum Start in seine sechste Bundesligasaison gelang dem TV Unterhaugstett eine faustdicke Überraschung. Auf fremdem Terrain gewann das Team um Kapitän Markus Katz gegen den aktuellen Deutschen Meister (Halle) relativ deutlich mit 2:5 Sätzen. Mit einer sehr ausgewogenen Leistung und einer hervorragenden Moral bewies man eindrucksvoll, dass der 8-tägige Trainingslager-Aufenthalt in der Türkei alle Kosten und Mühen Wert gewesen war - bestens vorbereitet starteten die Rot-Schwarzen in die Punkterunde.
Die Rubo-Negros begannen das Match mit Christian Erlenmayer, Bernd Bodler, Stefan Koch, Markus Katz und Ingo Lochmahr. Das Auswechselkontingent bildeten Sebastian Buck, Robin Gensheimer und Christian Lörcher. Die ersten beiden Sätze der Partie waren ausgeglichen, wobei zunächst der Gastgeber das bessere Ende für sich wähnte. In beiden Durchgängen konnte man sich zunächst locker absetzen. Der TV Vaihingen schien die Begegnung aber „etwas verhalten“ angehen zu wollen, was sich als fatale Fehleinschätzung herausstellen sollte. Das TVU-Team hatte in diesem Match ja eigentlich nichts zu verlieren und kämpfte beherzt um jeden Ball. In beiden Sätzen lagen die „Rubo-Negros“ schon jeweils 9:5 zurück, doch bei den Gastgebern lief es –trotz Führung - nicht richtig rund. Dem TVU hingegen gelang nun ein solider Spielaufbau, man zog gleich und machte in beiden Sätzen kurz vor Schluss knapp den Sack zu. Mit 9:11 bzw. 11:13 ging der Gast mit 0:2 in Führung. Erst jetzt schien der TV Vaihingen aufgewacht zu sein. Im dritten Satz zeigte man sich deutlich engagierter. Mit 11:5 gelang auch der Anschlusssatz. Doch die Rubo-Negros hatten schon „Morgenluft“ gewittert. Aus einer gut stehenden Abwehr Koch/Katz/Lochmahr brachte man B.Bodler in die Zuspiel-Arbeit, die dieser – neben starken Reaktionen bei kurzen Bällen – hervorragend meisterte. Den vierten Satz bog man trotz eines 4:0-Rückstandes um. Dies geschah zwar unter tatkräftiger Mithilfe der beiden gegnerischen Angreifer, die 5 Eigenfehler machten, aber das TVU-Team spielte nun auch wie aus einem Guss. Den „erfolgreichen Abschluss“ besorgte immer häufiger ein glänzend aufgelegter C. Erlenmayer. Am Ende stand mit dem 7:11 das 1:3 für die Gäste. Vaihingen versuchte krampfhaft nach einem Mittel, den Spielfluss der unterschätzten Gastmannschaft zu stoppen. Dies gelang teilweise, denn auch im fünften Satz lag der TV Unterhaugstett bereits 9:5 zurück, fightete aber zurück, machte sechs Punkte in Folge und drehte den Satz auf 9:11. Zwischenstand nun 1:4. Von der eigenen Courage überrascht, ließ die Helber-Truppe dann allerdings etwas nach und bescherte dem Gastgeber so, einen 11:5 (2:4)-Hoffnungsschimmer. Im siebten Durchgang wurden die Versuche des TVV, das Match zu drehen immer verzweifelter, vor allem Haupt-Angreifer Kolja Meyer fand kein Mittel mehr, gegen fünf, defensiv starke, TVU-Spieler. Allerdings merkte man nun auch bei Christian Erlenmayer gewisse Verschleißerscheinungen und just, als Trainer Helber seinem Zweitangreifer Bernd Bodler die Anweisung gab, sich „in jeden zweiten Angriff einzuschalten“, stellte Kolja Meyer seinen Aufschlag auf direktes Anspiel von C. Erlenmayer um, so dass Bodler sowieso die Rückschläge übernehmen musste. Dies tat er auf eine Art und Weise, die zeigt, welch große Fortschritte er mittlerweile gemacht hat. Mit fünf „Big Points“ in Folge war er letztendlich so etwas wie der Matchwinner (… obwohl es, ob der Ausgeglichenheit des TVU-Teams fünf „Matchwinner“ waren …) und machte den siebten Satz mit 7:11 für den TVU perfekt. Somit war die Partie mit 2:5 für den TVU entschieden.
Fazit: Die Rot-Schwarzen waren an diesem Tag auf allen Positionen besser besetzt ( … Insider sprechen davon, dass dies sogar auch für die Positionen der Wasserträger galt …) und haben die sich bietende Chance äußerst clever genutzt. Mit einer geschlossenen Teamleistung und einer hervorragenden Moral konnte man so, bereits im ersten Match, einen – vielleicht noch sehr wichtigen – Sieg gegen einen der Favoriten landen.
So spielten die Teams:

TV Vaihingen/Enz: Kolja Meyer, Marco Lochmahr, Michael Marx, Moritz Reich und Daniel Rothmaier
Ersatzbank: Daniel Wörsinger und Felix Reich
Trainer: Markus Knodel

TVU: Christian Erlenmayer, Bernd Bodler, Stefan Koch Markus Katz und Ingo Lochmahr
Reserve: Sebastian Buck, Robin Gensheimer und Christian Lörcher.

Endergebnis: TV Vaihingen/Enz - TV Unterhaugstett 2:5 (9:11; 11:13; 11:5; 7:11; 9:11; 11:5; 7:11)


Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 292
Registriert am: 17.04.2011


   

**

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen