3. Spiel: TV Waibstadt – TVU 1:5

#1 von Presse TVU-1 , 14.05.2011 22:35

3. Spiel: TV Waibstadt – TVU 1:5

TVU setzt weiteres Ausrufezeichen!


Deutlicher 1:5 Auswärtssieg in schwierigem Spiel. Vier der sechs Sätze waren „ganz enge Kisten“

Waibstadt, 14.05.2011, 16 Uhr: Fast pünktlich zum Matchbeginn TV Waibstadt gegen TV Unterhaugstett setzte leichter Regen ein und machte das Terrain im Biesigstadion zur Rutschbahn. Die Gastgeber starteten mit Kai Braun, Kapitän Marco Schäfer und Christian Kiermeier (?) in der Abwehr, für den später Oliver Späth kam. Im Angriff standen Sebastian Probst und Routinier Rainer Frommknecht. Trotz Rückenwind geriet der TVU schnell in Rückstand, dem man den ganzen Satz lang hinterher lief. Vor allem Unsicherheiten in der Abwehr verhinderten ein besseres Abschneiden. Zu lange dauerte die Umstellung auf die neuen Voraussetzungen. Am Ende stand ein 11:8 für die Jungs aus Waibstadt, die sich nun schon Hoffnung auf den ersten (Heim-)sieg der Saison machten. Zweiter Satz: Die Gästespieler aus Unterhaugstett hatten sich inzwischen alle auf die Platz- und Wetter-Bedingungen eingestellt und man agierte nun deutlich souveräner. Die Umstellung auf Waibstädter Seite - Rainer Frommknecht ging für Marco Schäfer, der nun den Hauptangriff übernahm, nach hinten - brachte dort keine Verbesserung. Der 6:11- Satzausgleich war die Folge. Im dritten Durchgang kam der lange verletzte Oliver Späth in der Abwehr und das Waibstädter Spiel wurde etwas sicherer. Auf TVU-Seite lagen Licht und Schatten dicht beieinander. Dennoch gingen – dank jeweils starkem Finish – die Sätze drei und vier, mit 8:11 und 9:11 an die Rot-Schwarzen. Im fünften Satz verstärkten sich die Unsicherheiten bei I. Lochmahr und nun kam der fällige Wechsel. Für ihn kam Sebastian Buck und fügte sich zunächst sehr gut ein. Der Satz blieb aber ziemlich eng, denn Waibstadt riskierte nun schon aus den Angaben heraus alles. Der TVU benötigte meist einen Angriff mehr, punktete dann aber gekonnt aus dem Spiel heraus. So lagen die Gäste lange knapp vorn, ehe Waibstadt beim Stand von 10:10 erstmals ausgleichen konnte. Das TVU Team – vom souverän agierenden Kapitän Markus Katz angetrieben - machte nun die beiden, wohl Spiel-entscheidenden Punkte zum 10:12 und somit 1:4. Nun brach Waibstadt stark ein, resignierte und im sechsten Satz hatte man gegen die, nun „wie geschmiert“ laufende, TVU-Maschine, nicht die geringste Chance. Beim 0:6 schaltete der TVU leider einen Gang zurück, das Spiel plätscherte in der Folge vor sich hin und es schlichen sich vor allem bei S. Buck einige gravierende Leichtsinnsfehler ein. So kam der TV Waibstadt bis auf 6:9 heran, ehe nach einem tollen Preller von C. Erlenmayer, Marco Schäfer mit einem Ausball zum 6:11 (1:5) das Match beendete. Ball, Satz und Sieg TVU.

Die Rubo-Negros rangieren nun – immer noch ungeschlagen - auf Rang drei in der Bundesliga-Süd-Tabelle, ehe morgen einer der beiden Kontrahenten des Heimspiels TVU vs. TSV Pfungstadt, nach dem Spiel eine Niederlage aufweisen wird. Viel wichtiger ist, dass die Mannschaft nun weiß, wie stark sie sein kann und immer souveräner wirkt. Vor allem Markus Katz konnte überzeugen. Er meisterte nicht nur - sehr ruhig - die schweren Abwehraufgaben, sondern er nahm sich auch einmal wieder beherzter seiner Kapitänsrolle an, ging mit vorbildlichem Einsatz voran, wurde aber auch mal lauter und fordernder, wenn etwas nicht so lief. Das tat dem Team auf dem Feld sehr gut und man fing sich immer wieder – vor allem, wenn’s darauf ankam. Neben M. Katz waren C. Erlenmayer und S. Koch die Hauptgaranten für den heutigen Sieg. Erlenmayer spielte zwar zunächst etwas verhalten aus den Angaben heraus, hatte dafür aber auch eine Null-Fehler-Quote. Leider ließen die Platz- und Wetterbedingungen oftmals nicht das Zuspiel zu, das er gebraucht hätte. War es dann doch mal da, war man gegen seine Spielangriffe völlig machtlos. S. Koch hatte auf dem nassen Boden sehr große Anfangsprobleme, fing sich aber schon im zweiten Satz und zog in den Sätzen vier bis sechs so ziemlich alles, was in seiner Reichweite (… einmal sogar darüber hinaus …) kam. B. Bodler auf vorne rechts hatte einen ziemlich undankbaren Job. Meist hatte er irgendwelche Rettungsbälle und Extremzuspiele zu „versorgen“ – stellte aber einen verlässlichen Angriffspartner für C. Erlenmayer dar.
Fazit: Das TVU-Team macht zurzeit sehr viel Spaß – nicht nur den mitgereisten Anhängern. Trainer T. Helber ist der Meinung, „… dass das Team dies … ruhig etwas euphorischer zeigen dürfte“. Momentan stockt es nur dann, wenn sich der ein oder andere zu lange an den eigenen, negativen Leistungen aufhält. Wir sind in dieser Runde ein ganz starkes Team, bei dem der Fehler des einen, durch die Mehr-Leistung eines anderen ausgeglichen wird. Wir siegen doch nur „zusammen“, da dürfte ruhig mal mehr „kollektive Freude“ gezeigt werden. Wenn wir es nämlich schaffen diesen 6:0-Traumstart „nachhaltig einzubauen“, werden wir in dieser Saison noch oft Grund zum Jubeln haben. Wir sind halt ein sehr emotionales Team …"

Endergebnis:
TV Waibstadt – TVU 1:5 ( 11:8; 6:11; 8:11; 9:11; 10:12; 6:11 )

Die Teams spielten wie folgt:

TV Waibstadt: Oliver Späth, Kai Braun, Christian Kiermeier, Thomas Link, Tim Eiermann, Marco Schäfer, Sebastian Probst und Rainer Frommknecht (Spielertrainer).

TVU: Christian Erlenmayer, Bernd Bodler, Stefan Koch, Markus Katz, Ingo Lochmahr, Sebastian Buck, Holger Bäuerle und Christian Wacker.
Trainer Tommy Helber


Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 274
Registriert am: 17.04.2011


   

**

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen