4. Spiel: TVU - TSV Pfungstadt 2:5

#1 von Presse TVU-1 , 15.05.2011 18:03

4. Spiel: TVU - TSV Pfungstadt 2:5

TVU unterliegt dem Deutschen Meister


Vier gute Sätze des TVU reichen nur zu einem 2:5. Nach starkem Beginn der „Rubo Negros“ gewinnt Pfungstadt die Oberhand. Gutes Spiel vor vollem Haus.

Vor ca. 200 Zuschauern empfing der TV Unterhaugstett bei stürmischem, regnerischem „April-Wetter“ am Sonntagmorgen den amtierenden Deutschen Meister im Feldfaustball, den TSV Pfungstadt. Die Wetter- bzw. Wind-Lage teilte den Faustball-Centre-Court am Egartenring in zwei ungleiche Hälften. Während die eine Spielrichtung permanent Rückenwind hatte, erschwerte der entsprechende Gegenwind auf der „schlechten Seite“ das kontrollierte Aufbauspiel des jeweiligen Teams.
Der TVU legte mit einer guten Portion Euphorie los und begann ziemlich respektlos. Der erste Satz sah eine Dauerführung für die „Rubo-Negros“, die souverän bis zum 11:6 verteidigt wurde. Mit dem gleichen Ergebnis musste man sich jedoch im zweiten Durchgang - bei Gegenwind - begnügen, da dies vor allem C. Erlenmayers Sprungaufschläge sehr beeinträchtigte. Im dritten Satz drehte man den Spieß wieder um und ging - wiederum mit 11:6 und nun einer 2:1-Führung - in die erste Pause.
Bis zu dieser Satzpause war der TVU das bessere Team und dem Tabellenersten aus Südhessen mehr als ebenbürtig. Vor allem Christian Erlenmayer stand seinem Gegenüber – Deutschlands Angreifer Nr.1 Patrick Thomas – in nichts nach und spielte eine höchst intelligente Mischung aus Aggressivität und Taktik. P. Thomas wurde in sehr anspruchsvolle Abwehraufgaben verwickelt und sah sich immer wieder gezwungen, den TVU-Hauptangreifer mit harten Angaben auszuschalten, die Erlenmayer aber alle – teilweise sehr spektakulär abwehren konnte. Überhaupt, war die Partie das Duell zweier „Angriffs-Giganten“, denn auch bei Pfungstadt war es über weite Strecken Patrick Thomas, der sein Team im Alleingang über Wasser hielt. Neben Erlenmayer-Bällen, die einfach so gut waren, dass auch die Abwehrreihe aus drei National-Kader-Spielern (Ajith und Andrew Fernando sowie Sebastian Thomas) keine Chance hatte, konnten auch sehr viele einfachere Bälle nicht exakt genug abgewehrt werden. Hier versuchte Coach Dieter Thomas mit einem Wechsel - Thorsten Wiemer kam für Andrew Fernando – zu reagieren, wechselte jedoch kurze Zeit später wieder zurück. Auch bei der TVU-Abwehr lagen Licht und Schatten oftmals dicht beieinander, während S.Koch auf der linken Seite über weite Phasen eine hervorragende Partie spielte, hatte M. Katz in der Mitte schon mehr Mühe, sich gegen die unglaublich hart und präzise geschlagenen Bälle zur Wehr zu setzen. Zudem war die rechte TVU-Abwehrseite erneut der „Patient“ von Trainer Helber. Er entschloss sich jedoch erst spät, den Wechsel von S. Buck für I. Lochmahr durchzuführen – hauptsächlich, um mehr „good vibes“ ins Spiel zu bringen – zu still war es im Team geworden. Leider hatte dies nicht den erhofften Erfolg – auch Joker Buck konnte die Stimmung nicht aufhellen. Der Knackpunkt der Partie war wohl der vierte Satz, als der TVU den Break auf der „schlechteren Seite“ nur ganz knapp verfehlte und Pfungstadt, mit einem äußerst knappen 10:12, zum 2:2 ausgleichen konnte. Das TVU-Spiel war nun sehr zerfahren und unkoordiniert. Einige Spieler wirkten in mehreren Situationen indisponiert und verkrampft. War aus dem „Wir können …“ in den eigenen Köpfen ein „Wir müssen gewinnen“ geworden? So gewannen die Gäste nun deutlich die Überhand und P. Thomas spielte die Sätze fünf bis sieben sehr souverän und fehlerfrei durch. Einem 7:11 folgten ein 4:11 und ein 6:11. Somit war die Partie mit 2:5 entschieden. Der TSV Pfungstadt bleibt damit ungeschlagener Tabellenführer der 1.Bundesliga Süd.

Fazit: Diese Begegnung sollte man auf TVU-Seite einfach schnell abhaken. Der Liga-Alltag sieht nicht immer einen Gegner von der Güteklasse eines Patrick Thomas vor. Dass gegen diesen Ausnahmeathleten eine Abwehrreihe schlecht aussehen kann, auch wenn sie ihr Bestes geben würde, ist zu akzeptieren. Hier bedarf es schon einer außergewöhnlichen Leistung, um bestehen zu können. So weit ist das Team von Kapitän Katz aber noch nicht. Man sollte sich durch diese Schlappe aber nicht beirren lassen. Die bisherigen Spiele und der momentane dritte Tabellenplatz bezeugen eindeutig, dass man auf dem richtigen Weg ist und da kann es nur heißen: „Weiter so, Jungs!“

Endergebnis:
TV Unterhaugstett - TSV Pfungstadt 2:5 (11:6; 6:11; 11:6; 10:12; 7:11; 4:11; 6:11 )

Die Teams spielten wie folgt:
TSV Pfungstadt: Ajith Fernando, Hendrik Vetter, Torsten Stix, Andrew Fernando, Sebastian Thomas, Thorsten Wiemer, Patrick Thomas, Nick Trinemeier

TVU: Christian Erlenmayer, Bernd Bodler, Stefan Koch, Markus Katz, Ingo Lochmahr, Sebastian Buck, Robin Gensheimer und Christian Lörcher

Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TSV Pfungstadt (M) 4 20:3 8:0
2. TV Stammheim 4 20:7 8:0
3. TV Unterhaugstett 4 17:10 6:2
4. TV Vaihingen/Enz 3 7:10 2:4
5. Offenburger FG 3 9:14 2:4
6. TV SW-Oberndorf (N) 4 9:18 2:6
7. TV Waibstadt (N) 2 3:10 0:4
8. MTV Rosenheim 4 7:20 0:8

Am nächsten Samstag, 21.05.2011, gastiert der MTV Rosenheim in Unterhaugstett (16.00 Uhr, Sportplatz Egartenring). Man darf gespannt sein, wie sich das Team um Nationalspieler Steve Schmutzler präsentiert, musste man doch heute eine 5:3-Niederlage bei Aufsteiger Schweinfurt-Oberndorf einstecken. Am Sonntag ist der TVU dann spielfrei.


Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 303
Registriert am: 17.04.2011


   

**

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen