Pfingstturnier TSV Dennach / Vorschau 7. Spiel: TVU – TV Stammheim u. 8. Spiel Offenburger FG -TVU

#1 von Presse TVU-1 , 13.06.2011 20:52

Bericht Pfingstturnier TSV Dennach / Vorschau 7. Spiel: TVU – TV Stammheim u. 8. Spiel Offenburger FG -TVU

TVU erreicht den 2.Platz beim 36. Pfingstturnier des TSV Dennach


Bei herrlich sonnigem Pfingstwetter finden 15 Teams in der Offenen Klasse im TSV Pfungstadt ihren Meister.

Der Kader des TV Unterhaugstett verteilte sich auf insgesamt drei Teams. Während Kapitän Markus Katz zusammen mit Constantin Reutter (… spielt ja in der Halle auch b. TVU …) seinen Heimatverein TSV Grafenau unterstützte, bildeten die beiden Youngsters Robin Gensheimer und Christian Lörcher zusammen mit M. Neuweiler und C.Scheerer (beide TV Waldrennach), sowie P. Schiep vom TV Weisel, die Spielgemeinschaft „TV Unterrennach“. Das „Kernteam des TVU trat mit der Abwehrreihe H.Bäuerle, S. Koch und S. Buck, sowie den beiden Angreifern C. Erlenmayer und C. Wacker an. Unterhaugstett hatte es in der Vorrunde mit den Zweitligateams des NLV Vaihingen und TSV Dennach zu tun. Außerdem musste man gegen den TV Olten/CH und den TV Wünschmichelbach antreten. Nach einem Starterfolg gegen Vaihingen, kam man gegen „Angstgegner Dennach“ vor allem in der Abwehr ins Straucheln. Man fand kein Mittel gegen die halblangen Bälle, die allerdings auf dem sehr gewöhnungsbedürftigen – weil sehr unebenen – Platz, auch sehr schwer abzuwehren waren. Da die Gastgeber bei diesen Verhältnissen klar im Vorteil waren, ging das Match mit 15:14 an Dennach. Im nächsten Match gegen die Schweizer aus Olten war man dann wieder Herr der Lage und siegte deutlich. Da Wünschmichelbach in letzter Sekunde mit einem Ball Unterschied gegen Dennach gewonnen hatte, musste die Rubo-Negros nun im letzten Vorrundenspiel mit mindestens 2 Bällen Differenz gegen den TV Wünschmichelbach gewinnen, um weiter zu kommen. Bei einer Niederlage drohte das vorzeitige Aus, bei einem Sieg, mit mehr als zwei Bällen Abstand, war der Gruppensieg erreicht. Dies reichte aus, um bei den Rot-Schwarzen einen Leistungsschub zu bewirken. Sehr souverän und deutlich hielt man das Team um die sehr starken Nachwuchstalente Nico Müller und Dennis Gruber (Nationalspieler) mit 14 Bällen auf Distanz und zog als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein, wo – nach einer überraschenden Niederlage gegen SATUS Schaffhausen (CH) – u.a. der TSV Pfungstadt – allerdings ohne Hauptangreifer Patrick Thomas - wartete. Als zweiter Gegner in der Zwischenrundengruppe, hatte sich das Team von „TV Unterrennach“ qualifiziert, nachdem dieses in der Vorrunde den TV Waibstadt, TV Hohenklingen und die Spielgemeinschaft „TV Käferburg“ (TV MA-Käfertal/FG Offenburg) hinter sich gelassen hatte. Der TVU-1 bot nun seine beste Tagesleistung, konnte beide Zwischenrundenspiele gewinnen und zog als Gruppenerster ins Halbfinale ein, wo nun der TSV Grafenau wartete. Trotz heftiger und trickreicher Gegenwehr war der Zweitligist aber chancenlos und Unterhaugstett stand im Finale. Dorthin schaffte es, nach Siegen gegen „TV Unterrennach“ und TSV Dennach auch der TSV Pfungstadt. So kam es zur seltenen Konstellation, dass im Endspiel des 36. Dennacher Pfingstturnieres, der aktuelle Tabellenführer und der aktuelle Tabellenzweiter der 1.BL Süd standen. Diese Partie wurde dann über zwei Gewinnsätze gespielt. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass die Partie ausgeglichen war (… dem 11:7 bzw. 1:0 für Pfungstadt folgte der 9:11/1:1-Ausgleich für den TVU …), kamen die ca. 250 Zuschauer auf Ihre Kosten. Die Akteure boten trotz einer bereits siebenstündigen Turnierdauer (mittlerweile war es 20:30 Uhr am Abend) sehr gute Leistungen und wurden entsprechend mit Szenenapplaus belohnt. Den entscheidenden Satz sicherte sich dann der TSV Pfungstadt und holte sich damit den 36. Pfingstpokal. Dritter wurde der TSV Grafenau.

Alles in allem dennoch ein tolles Turnier für den gesamten TVU-Kader. Alle teilnehmenden TVU-Spieler boten gute Leistungen und zogen mit Ihren jeweiligen Teams in die Runde der besten sechs ein. Nachdem auch Ingo Lochmahr bereits am Samstag (zusammen mit R. Gensheimer) im Kader der STB-U23-Auswahl zu einem, (… trotz einer 2:5-Niederlagen gegen das Team von Baden …), anspruchsvollen Spieleinsatz gekommen war, haben fast alle Helber-Schützlinge die Gelegenheit genutzt, die Bundesliga-Kurzpause sehr effizient und mit weiter ansteigender Leistungskurve zu überbrücken.
Dies stimmt sehr zuversichtlich für das bevorstehende „Wochenende der Entscheidungen“. Am kommenden Samstag, 18.06.11, gastiert der TV Stammheim in Unterhaugstett (16 Uhr, Sportplatz am Egartenring). Das Gäste-Team von Jogi Borg muss hier unbedingt einen Sieg landen, sonst droht der Verlust der DM-Teilnahme-Chancen. Entsprechend heftig wird die Gegenwehr ausfallen, wenn die „Rubo-Negros“ ihrerseits versuchen werden, durch einen Sieg den Abstand zum Verfolger TV Vaihningen/Enz zu bewahren. Die Partie war in den vergangenen Jahren jeweils ein echtes Faustball-Highlight und wird hoffentlich auch in diesem Jahr wieder sehr viele Faustball-Fans anlocken.
Am Sonntag, 19.06.11, findet im Stadion am Männerbad in Offenburg die erste Partie zwischen dem TV Unterhaugstett und der Offenburger FG statt. Das TVU-Team um Kapitän Katz ist in diesem Jahr allemal stark genug auch hier bestehen zu können und den ersten Sieg gegen das Team aus Südbaden zu landen.
Trainer Helber: „ Wenn wir dieses Wochendende mit mindestens 2:2 Punkten abschließen, steigen unser Chancen auf eine DM-Teilnahme weiter – und dennoch haben wir auch für diesen Fall noch einen weiten Weg vor uns. Wir denken besser „von Spiel zu Spiel“, ja schon fast „von Ball zu Ball“. Wenn wir uns darauf konzentrieren können, spielen wir momentan einen traumhaften Faustball, der uns dann am Ende automatisch zum Erfolg führen wird. Die Stimmung ist sehr gut – alle sind gesund – wir dürfen sehr positiv und zuversichtlich in die kommenden, schweren Spiele gehen!“


Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 276
Registriert am: 17.04.2011


   

**

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen