7.Spieltag 2.Bundesliga Süd

#1 von Presse TVU-1 , 14.01.2013 13:42

TVU nach ganz großem Kampf mit zwei eminent wichtigen Siegen

TVU gewinnt nach Mammut Spieltag sowohl gegen den NLV Vaihingen als auch gegen den TSV Roth hauchdünn mit 3:2 Sätzen.

Die Ausgangslage vor dem Spieltag war klar, musste man doch 2 Siege holen um weiterhin im Rennen zu bleiben um die Plätze die auch nächstes Jahr dazu berechtigen in der 2.Bundesliga Süd aufzuschlagen.
Bereits im ersten Spiel sah man zwischen dem gastgebenden NLV Vaihingen und dem TSV Roth (mit Ex-Nationalspieler Florian Eger) einen wahren Krimi, den der TSV Roth mit einem 14:12 im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte.
Danach folgte das Spiel zwischen dem TVU und dem Tabellennachbarn aus Roth.
Bei diesem wichtigen Spieltag konnte man auf Unterhaugstetter Seite das erste Mal in dieser Saison auf die Dienste von Christian Erlenmayer zurückgreifen, der dann auch gleich folgerichtig in der Startaufstellung stand und Robin Gensheimer (dieser übernahm die komplette Verantwortung im Angriff) auf der Position vorne rechts unterstützte.
In der Mitte spielte Sebastian Buck, der von Constantin Reutter und Kapitän Christian Lörcher in der Abwehr unterstützt wurde.
Der TVU startete gut und führte bereits mit 7:3 Punkten als ein Bruch im Spiel stattfand und man nicht mehr richtig aus der Angabe heraus kam und so musste man den 1.Satz noch mit 9:11 Punkten abgeben.
Dies hinterließ Wirkung beim TVU und auch im 2.Satz war man schnell mit 1:5 und 3:7 im Rückstand, kämpft sich aber bravourös heran und konnte sogar mit 8:7 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf des Satzes konnte man sich 2 Satzbälle erspielen, diese aber nicht verwandeln und so war es Michael Schüssel auf Seiten des TSV Roth der den entscheidenden Punkt zum 13:11 Satzgewinn setzte.
Abermals geschockt aufgrund der verpassten Chancen sah man sich im 3.Satz schnell mit 0:7 im Rückstand und niemand mehr hatte auch nur einen Pfifferling auf die Mannen von Spielertrainer Stefan Koch gegeben, aber der TVU steckte nicht auf und spielte sich in einen Rausch und markierte 7 Punkte in Folge. Nun wog das Spiel hin und her, dieses Mal war der TVU aber das routiniertere Team und konnte nach einem Kraftakt auf 1:2 Sätze verkürzen.
Gleiches Spiel in Satz Nummer 4, der TVU konnte sich nur schwer aus der Angabe befreien und lag schnell wieder scheinbar aussichtslos mit 2:6 Punkten im Rückstand, aber aufgeben war heute beim TVU nicht angesagt und so konnte man nach fehlerfreiem Spiel sage und schreibe 9 Punkte in Folge erzielen und glich damit zum 2:2 in Sätzen aus.
Somit musste der 5 Satz die Entscheidung bringen und hier führte zunächst wieder Roth mit 3:1 Punkten ehe der TVU mit einem konstanten Zuspiel sein sehr variables Angriffsduo Gensheimer/Erlenmayer gut ins Spiel bringen konnte und auf 6:3 davonzog, diesen Vorsprung ließen sich die Rubo Negros nicht mehr nehmen und konnten sich nach einem 11:7 Satzgewinn über ein 3:2 Sieg in einem schon mehrmals verloren geglaubte Spiel freuen.
Direkt im Anschluss stand man dann dem NLV Vaihingen gegenüber, gegen den man auch einen Sieg einfahren musste.
Man startete unverändert im Vergleich zum ersten Spiel in die Partie und auch vom Spielverlauf her sollte sich das Spiel der ersten Begegnung ähneln und der TVU musste auch hier ein Wechselbad der Gefühle durchlaufen.
So war man schnell wieder mit 2:7 Punkten im Rückstand, biss sich wieder zu einer 9:8 Führung zurück um den Satz doch noch mit 10:12 Punkten abzugeben. Satz Nummer 2 konnte dann sehr knapp mit 15:13 für sich entschieden werden nach der Abwehr von 2 Satzbällen.
In Satz 3 wechselte Koch dann Ingo Lochmahr für Constantin Reuter ein auf Unterhaugstetter Seite und beim NLV Vaihingen kam Routinier Markus Löwe und übernahm die Angaben von Patrick Koch der daraufhin weichen musste, hier konnte man aber eine 4:1 Führung nicht in bares ummünzen und musste den Satz mit 8:11 verloren geben und lag somit wieder mit 1:2 Sätzen im Hintertreffen.
Der TVU schien aber an diesem Tag sich so gar nichts aus Rückständen und Rückschlägen zu machen, so konnte auch in Satz 4 wieder ein 1:5 Rückstand wettgemacht werden und die beiden letzten Sätze des Tages wurden mit jeweils 11:7 nach Hause gebracht und somit auch dieses nervenaufreibende Spiel mit 3:2 Sätzen gewonnen.

Da aber auch die Konkurrenten fast ausnahmslos gewonnen haben, so konnte u.a. das Schlusslicht aus Heidenau sowohl den Tabellenführer aus Augsburg als auch den MTV Rosenheim um Nationalspieler Steve Schmuzler schlagen, aber auch der TV Waldrennach ließ mit 2 Siegen aufhorchen und so steckt der TVU immer noch Mitten im Abstiegskampf und belegt mit 12:16 Punkten weiterhin den vorletzten Tabellenplatz. Auch aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber den anderen Teams muss man wohl am letzten Spieltag zwei Siege (gegen den SV Heidenau und den TV Waldrennach) verbuchen um den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen.
Allgemein ist die Liga so ausgeglichen wie noch nie, können doch noch 5 Teams absteigen und auch in der Aufstiegsfrage ist noch alles offen.

Es spielten: Robin Gensheimer, Christian Erlenmayer, Sebastian Buck, Ingo Lochmahr, Constantin Reuter, Christian Lörcher (C), Stefan Koch (ohne Einsatz)

Ergebnisse:

NLV Vaihingen – TSV Roth = 2:3 (6:11/5:11/11:4/11:7/12:14)
TV Unterhaugstett – TSV Roth = 3:2 (9:11/11:13/11:9/11:6/11:7)
TV Unterhaugstett – NLV Vaihingen = 3:2 (10:12/15:13/8:11/11:7/11:7)

Angefügte Bilder:
TVU - NLV 2013 Halle.jpg   TVU - Roth 2013 Halle.jpg  
Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 315
Registriert am: 17.04.2011


   

**
Vorbericht 7.Spieltag 2.Bundesliga

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen