Bericht Spiel 6 und 7 gegen Schweinfurt und Rosenheim

#1 von Presse TVU-1 , 17.06.2013 12:02

TV Unterhaugstett beendet die Hinrunde mit starken 10:4 Punkten auf Tabellenplatz drei

Einem 4:5 am Samstag gegen den TV Schweinfurt folgt Sonntags ein 5:3 Heimsieg gegen den MTV Rosenheim

Am vergangenen Wochenende empfing man die beiden bayrischen Vertreter in der 1.Bundesliga Süd, den TV Schweinfurt-Oberndorf und den MTV Rosenheim zu den Heimspielen Nummer 5 und 6 in dieser Saison.
Man stellte sich auf 2 enge und hart umkämpfte Matches ein und so sollte es dann auch kommen.
Zuerst musste man im Vorfeld des Samstagspiels gegen Schweinfurt die Nachricht verkraften das Stammspieler Ingo Lochmahr aufgrund eines grippalen Infektes nicht einsatzfähig war, ebenso konnte man nicht auf Christian Lörcher (Armverletzung) bauen.
Dafür rückte Constantin Reutter in die Startmannschaft und Holger Bäuerle bildete den Backup auf der Bank, später im 4.Satz kam dann Bäuerle für Reutter und zeigte eine starke Partie.
Das komplette Spiel war geprägt von dem doch recht starken Wind und so kristallisierte sich recht schnell heraus das eine der beiden Spielhälften (die mit dem Wind im Rücken) um einiges leichter zu bespielen war.
Dies zeigte sich auch mehr als deutlich im Spielverlauf, konnte doch immer die Mannschaft den Satz gewinnen die mit dem Wind im Rücken spielte.
Der Schweinfurter Mannschaftsführer und Weltmeister Fabian Sagstetter gewann die Wahl und damit konnte sein Team auf der besseren Seite starten und der TVU musste dem gesamten Spiel über einem Rückstand hinterherlaufen.
Allerdings hatte man auf Seiten der Unterhaugstett durchaus Chancen das „Break“ zu schaffen und einen Satzgewinn auf der schwierigeren Seite zu holen, dies gelang leider weder in Satz 1 (10:12) noch in Satz Nummer 5 (12:14 nach Vergabe von 3 Satzbällen) .
Allerdings hatten auch die Schweinfurter Chancen als Sie im 4.Satz mit 9:11 verloren und auch Satz Nummer 8 nach Vergabe von 2 Matchbällen noch mit 12:14 abgeben mussten.
Hier zeigte sich der TVU enorm nervenstark und konnte den alles entscheidenden 9.Satz erreichen. Dort startete man auch fulminant und ging nach schönen Angriffen mit 3:0 Punkten in Führung.
Nach einem 4:2 Zwischenstand war aber auf einmal der Wurm drin bzw. die Schweinfurter spielten phantastischen Faustball und konnte einige „unhaltbare“ abwehren was in einem 4:8 Zwischenstand mündete.
Dieser Vorsprung konnte gehalten werden und es war Oliver Bauer vorbehalten den 5.Matchball zum 11:8 und damit 4:5 Auswärtssieg zu verwandeln.
Dies sollte aber kein Beinbruch für den TVU sein, bot man doch den Zuschauern ein ansehnliches Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, bei dem die Mannschaft mit dem etwas besseren Finish das Feld als Sieger verließ.

TV Unterhaugstett- TV Schweinfurt-Oberndorf = 4:5 (10:12/11:4/5:11/11:9/13:15/11:5/5:11/14:12/8:11)

Es spielten:

TV Unterhaugstett: Christian Erlenmayer, Robin Gensheimer, Sebastian Buck, Stefan Koch, Constantin Reutter, Holger Bäuerle, Chris Paffrath (ohne Einsatz)
Physiotherapeutin: Anke Sauerbrunn

TV SW-Oberndorf: Oliver Bauer, Fabian Sagstetter, Maximilian Lutz, Benedikt Beiergrößlein, Jens Scheiffele, Christian Eschner (ohne Einsatz), Florian Dworaczek (ohne Einsatz)

Zuschauer: 160

Am darauffolgenden Sonntag hatte man nach dem 2,5 Stunden dauernden Spiel vom Vortag den MTV Rosenheim zu Gast, der mit Sicherheit mehr Kraftreserven haben sollten nachdem man beim 0:5 gegen Vaihingen/Enz keine Chance hatte aber zumindest Kraft sparen konnte.
Der Kader des TVU dezimierte sich am Sonntag nochmals um einen Mann, da Holger Bäuerle in der 2.Mannschaft auflaufen sollte. So starte man gleich wie am Vortag mit dem Quintett Erlenmayer, Gensheimer, Buck, Koch, Reutter.
Auf der Bank saßen die angeschlagenen Lörcher und Klaus die nur bei absoluter Not ins Spiel gebracht werden sollten.
Der Wind war nicht so stark wie Samstags und so konnte einem schönen Spiel nichts im Wege stehen.
Der TVU begann auch stark und unbeeindruckt von der knappen Niederlage tags zuvor und sicherte sich Satz 1 mit 11:6 Bällen. Satz Nummer 2 gehörte dann den Rosenheimern (7:11), hier fand Steve Schmutzler immer wieder Lücken auf der linken Abwehrseite des TVU.
Satz Nummer 3 war dann wieder eine sichere Angelegenheit für den TVU und mit einem 11:5 ging man mit 2:1 Sätzen in die Pause.
Der MTV Rosenheim kam besser aus den Startlöchern und führte bereits mit 3:8 Punkten als der TVU aufwachte und nach Abwehr eines Satzballes diesen Durchgang nach einer bravourösen Leistung noch mit 13:11 holen konnte.
Dies sollte dem TVU Rückenwind geben um das Spiel sicher nach Hause zu bringen, nun machte sich aber der Kräfteverschleiß vom Vortag bemerkbar und Steve Schmutzler konnte nun dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und mit 11:6 und 11:4 auf 3:3 Sätze ausgleichen.
Nur wenige Zuschauer setzten jetzt noch auf den TVU, zu dominant war in dieser Phase das Spiel des MTV und auf Unterhaugstetter Seite wurden die Beine immer schwerer, so war man froh das man in die 2.Pause kam und sich wieder ein wenig regenerieren konnte.
Nach der Pause bekamen die Mannen um Christian Erlenmayer auf einmal die 2.Luft und durch unbändigen Siegeswillen und einer starken Abwehrleistung konnten die letzten beiden Durchgänge jeweils mit 11:7 Punkten für sich entschieden werden und somit gewann man das Spiel verdientermaßen mit 5:3 Sätzen.

TV Unterhaugstett: MTV Rosenheim = 5:3 (11:6/7:11/11:5/13:11/6:11/4:11/11:7/11:7)

Es spielten:

TV Unterhaugstett: Christian Erlenmayer, Robin Gensheimer, Sebastian Buck, Stefan Koch, Constantin Reutter, Christian Lörcher (ohne Einsatz), Kevin Klaus (ohne Einsatz)
Physiotherapeutin: Anke Sauerbrunn

MTV Rosenheim: Steve Schmutzler, Abdilaziz Lamharraf, Lothar Kiermeier, Christian Weiß, Günter Ortmeier, Mike Schenk (ohne Einsatz), Knut Fischer (ohne Einsatz)

Zuschauer: 140

Vorrundenfazit:

Insgesamt gesehen ist man beim TV Unterhaugstett mit der Vorrunde (10:4 Punkte und Tabellenplatz 3) mehr als zufrieden muss man doch Bedenken das man in den vergangenen 2 Jahren mit Leistungsträger Markus Katz (TSV Grafenau) und auch diese Saison mit Kevin Klaus (noch nicht fit) zwei wichtige Spieler ersetzen musste, dass dies so reibungslos klappen sollte konnte man nicht erahnen, so ist man speziell mit der Leistung von Youngster Robin Gensheimer sehr zufrieden der sich in dieser Saison in der 1.Bundesliga etablieren konnte und eine gute Entlastung für Christian Erlenmayer darstellt.
Blickt man auf die Ergebnisse der letzen 3 Jahre im Feld wird deutlich das der TVU mit 50:20 Punkten (25 Siege bei 10 Niederlagen) sich immer weiter entwickelt hat und im Feldfaustball inzwischen eine fest Größe in der 1.Bundesliga Süd geworden ist.
Nachdem man nun schon 8 Punkte Polster auf die Abstiegsplätze hat kann man versuchen sich in der Rückrunde weiter oben festzubeißen um dann zu schauen ob man die anderen Mannschaften weiter ärgern kann. Dies wird natürlich schwierig vorallem auch vor dem Hintergrund das man in der Rückrunde fast alle Spiele auswärts zu absolvieren hat, dies soll den TVU aber nicht davon abhalten weiter guten Faustball zu zeigen.

Angefügte Bilder:
TVU vs. Rosenheim.jpg   TVU vs. Schweinfurt.jpg  
Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 320
Registriert am: 17.04.2011


   

**
Vorbericht Spiel 6 und 7 gegen Schweinfurt und Rosenheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen