Nachbericht Doppelspieltag 14.+15.06.2014 1. Bundesliga Süd

#1 von Presse Damen I , 17.06.2014 16:51

Ausbeute nicht optimal, trotzdem kann 5. Tabellenplatz gehalten werden

Nicht unbedingt zufrieden gehen die Damen I des TVU aus dem Doppelspieltag am vergangenen Wochenende. Zumindest im benachbarten Calw, hatte man sich am Samstag den 14.06.2014, etwas mehr erhofft. Die erste Partie zwischen den Gastgeberinnen Calw und dem ATS Kulmbach verlief ganz nach Plan für die Damen um Nationalschlägerin Steffi Dannecker. Kulmbach konnte nicht wirklich gegen die Angriffe halten, hatte eine recht schlechte Abwehr und musste somit das Spiel verdient an Calw abgeben.
Dieses Ergebnis lies die Unterhaugstetter Damen hoffen und man ging recht zuversichtlich in die Partie gegen ATS Kulmbach. Im ersten Satz sah es auch ganz danach, dass zwei Punkte mit nach Hause gebracht werden könnten. Wenig Eigenfehler und eine stabile Abwehr bescherten einen 11:8 Satzgewinn. Im zweiten Satz dann die große Wende. In keinster Weise kam man mehr an die Leistung aus dem ersten Satz heran. Die Abwehr stand falsch und kassierte damit zu viele Abwehrfehler, das Zuspiel ebenso und der Angriff war nicht druckvoll genug, zudem belastet von vielen Eigenfehlern. Es war eher eine One-Man-Show statt einem Miteinander. 11:4 ging damit dieser Satz verdient an Kulmbach. Im dritten Satz keine große Veränderung, somit musste auch dieser mit 11:6 abgegeben werden. Erst im vierten Satz kehrten Teamgeist und Willensstärke zurück. Man konnte einen Rückstand einholen und bis 15:14 mit dem besseren Ende für Kulmbach, auf Augenhöhe spielen. Im fünften und letzten Satz, konnte man bis zum 5:5 mithalten. Dann zeigte Kulmbach wiederrum, dass sie die erfahrenere und abgeklärtere Mannschaft ist. Der TVU schaffte es nur bis zum 10:8 ran, Kulmbach machte mit dem 11:8 den Sack zu und konnte sich damit über den Sieg freuen. Man hatte sich mehr erhofft und war über die eigene Leistung enttäuscht, hatte man doch gehofft an diesem Wochenende den Klassenerhalt frühzeitig klar zu machen.
Das zweite Spiel gegen die Gasgeberinnen vom TSV Calw, war dann zumindest für Calw nur reine Formsache. Steffi Dannecker spielte mit einem sehr guten Auge und konnte so ein um die andere Angabe in der Unterhaugstetter Abwehrreihe platzieren. Den Unterhaugstetter Damen fehlte die Spritzigkeit und Dynamik um wirklich viel entgegen halten zu können. Trotzdem konnte man im ersten Satz einige gute Bälle abwehren und auch der Angriff von Alica Erlenmayer war nun wieder Druckvoller und damit mit einigen Punkten verbunden. Insgesamt war aber Calw die überlegenere Mannschaft. Die Sätze gingen mit 11:8, 11:4 und 11:8 an Calw.

Am Sonntag den 15.06.2014 um 11 Uhr erwartete man dann die Gäste vom TSV Niedernhall und Mit-Aufsteiger TG Landshut. Ohne Janine Silva, rückte Corinna Kusterer wieder ins Zuspiel., den Angriff bildeten Alica Erlenmayer und Elsa Ghebrezghi, unterstützt wurden die beiden von Vera Sauerbrunn. In der Abwehr standen Lisa Waldenmaier und Anke Philippi zusammen Nadine Santos. Damit hatte man seit längerem Mal wieder eine gut besetzte Ersatzbank und Trainer Reutter konnte flexibel reagieren.
Gleich im ersten Spiel ging es gegen die routinierten Damen vom TSV Niedernhall. Eine deutlich bessere Leistung, als am Vortag konnte an den Tag gelegt werden und so konnte man Punkt um Punkt ausgleichen. Leider aber schaffte man es nicht mehr als einen Punkt Vorsprung zu erreichen. Niedernhall spielte komplett ohne Eigenfehler, so dass der TVU um jeden Punkt kämpfen musste. Nachdem sich sowohl in der Abwehr, als auch im Unterhaugstetter Angriff die ersten Fehler eingeschlichen hatten, konnte man den Rückstand von 4 Punkten nicht mehr einholen und verlor den ersten Satz mit 11:7 Punkten. Die beiden folgenden Sätze verliefen ähnlich. Bis zum 7:7 konnte man gut mithalten und schönes Faustball zeigen, gegen Ende der Sätze jeweils aber behielt Niedernhall die Oberhand und konnte fehlerfrei zum Abschluss von 11:8 und 11:7 kommen.
Ein Spiel dass verloren werden darf, allerdings im Angesicht des Hinspiels, auch hätte gewonnen werden können.
Die zweite Partie des Tages absolvierten dann der TSV Niedernhall gegen die TG Landshut. Hier nun die Kehrtwende. Das Spiel der Niedernhallerinnen war von Eigenfehlern geprägt, sodass Landshut Punkt um Punkt holen konnte. Es hätte ein „ungleicheres“ Spiel zu dem vorherigen nicht sein können. Beide Mannschaften sowas von unkonstant zu sehen, überraschte auch die Zuschauer. Das überraschende Ergebnis deshalb:
8:11;13:11;11:3;1:1;9:11
Gestärkt von diesem Sieg startete Landshut, nach einer kurzen Verschnaufpause, in das Match gegen die Gastgeberinnen vom TVU. Diese wussten nun, um dem Klassenerhalt ein Stückchen näher zu kommen und das Wochenende zumindest mit einem Sieg abschließen zu können, musste eine Einheit auf dem Platz stehen. Gesagt getan . Die Stimmung konnte konstant hoch gehalten werden, die Abwehr bracht die Bälle mittig zum Zuspiel und im Angriff konnten Alica Erlenmayer und Elsa Ghebrezghi punkten. Landshut kämpfte sich zwar immer stark heran, aber die Unterhaugstetter Damen konnten die Oberhand behalten und das Match mit 11:8, 11:9 und 11:7 gewinnen.

Presse Damen I  
Presse Damen I
Beiträge: 67
Registriert am: 29.10.2012


   

Nachbericht Spieltag Hirschfelde 29.6.2014 1. Bundesliga Süd
Vorbericht Doppelspieltag am kommenden Wochenende 14.+15.06.2014 1. Bundesliga Süd

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen