Nachbericht Spieltag Hirschfelde 29.6.2014 1. Bundesliga Süd

#1 von Presse Damen I , 29.06.2014 18:33

Nachbericht Spieltag Hirschfelde 29.6.2014

Sehr motiviert und selbstbewusst ging es am Sonntagmorgen um 3:30 Uhr los ins 640km entfernte Hirschfelde. Mit mindestens zwei Punkten in Gepäck wollten man die Heimreise antreten. Das dies kein Einfaches werden würde, war bei der aktuellen Personalsituation mehr als klar. Janine Silva privat verhindert, ebenso wie Anke Philippi. Damit nur zu viert aus der aktuellen Startformation. Unterstützung bekam man von Saskia Lauser und Vera Sauerbrunn. Damit hatte man aber in der Abwehr keinerlei Handlungsspielraum und keine Wechselmöglichkeit.
Nach sechs Stunden Fahrt müssten die TVU Damen gleich das erste Spiel gegen die Gastgeberinnen absolvieren. Man starte mit Erlenmayer, Ghebrezghi im Angriff, Kusterer im Zuspiel und Waldenmaier und Lauser bildeten die Abwehr. Nach einigen Schwierigkeiten in der Abwehrreihe wechselte Corinna Kusterer auf hinter rechts und Saskia Lauser kam ins Zuspiel. Gute Abwehrsituationen von Corinna Kusterer bestätigten diese Entscheidung und Saskia Lauser kam gut ins Zuspiel, so dass diese Aufstellung für den restlichen Spieltag so bleiben sollte. Solide konnten die Damen dann bis zum 7:7 mithalten. Der stark aufspielende Hirschfelder Angriff konnte durch druckvolle und präzise Bälle punkten, der TVU geriet zwei Bälle ins Hintertreffen, konnte aber konzentriert bis zum Ausgleich wieder aufholen. Die Punktejagd begann, leider mit dem besseren Ende 15:14, für Hirschfelde. Satz zwei und drei wurde dann der Spieß umgedreht, die Unterhaugstetter
Damen glänzen mit wenig Eigenfehlern und könnten beide Sätze je mit 11:8 und 11:7 für sich entscheiden. Doch Hirschfelde war gewillt zu gewinnen und setze eine Schippe drauf, konnte in der Abwehr Mal um Mal die stark platzierten Bälle von Alica Erlenmayer raus fischen, und so die Punkte für sich entscheiden. Man geriet ins Hintertreffen, Unkonzentriertheit schlich sich ein, einige Stockfehler auf allen Positionen brachten den Hirschfeldern den Satzgewinn mit 11:8. Damit musste man in dem fünften entscheidenden Satz. Gleich zu Beginn konnten die TVU Damen ein paar stark geschlagene Bälle des Hirschfelder Angriffs nicht abwehren und der eigene Angriff kam nicht mehr durch. Ball um Ball wurde auf den Mann gespielt so dass es ein leichtes für Hirschfelde war, die Bälle gekonnt zurück zu bringen. Die TVU'ler fingen sich dann glücklicherweise nochmal, trotzdem reichte es nicht mehr für den Sieg (5. Satt ging mit 11:4 an Hirschfelde).

In zweiten direkt im Anschluss statt findenden Partie gegen den TV Vaihingen Enz sollte dann alle Anstrengung auf Sieg gesetzt werden. Leider scheiterte man kläglich! Mittlerweile hatte es recht stark angefangen zu Regnen und vor allem die linke Abwehrseite mit Lisa Waldenmaier hatte starke Mühe den schnell gewordenen Ball in irgend einer Weise vor zu bringen und ins routinierte Spiel zu finden. Damit fand zunächst ein Angabenspiel statt. Alica Erlenmayer schaffte es im ersten Satz Angabe um Angabe zu punkten und damit das Spiel zu dominieren. Trotzdem wusste man das ein Punkt Rückstand "tödlich" sein konnte. Leider trat dann genau dieser Fall ein und die Damen aus Unterhaugstett mussten den ersten Satz mit 12:14 an Vaihingen abgeben. Im zweiten Satz keine Verbesserung in der Abwehrsituation. Hier fehlte nur die gewünschte Option eines Auswechselspielers. Etwas von der Rolle ging dann plötzlich im Angriff auch nichts mehr. Es war ein leichtes für Vaihingen abzuwehren und damit ebenfalls die Bälle entsprechend in Punkte umzuwandeln. Erneut geriet der TVU in Rückstand, konnte diesen trotz aller Bemühungen nicht mehr einholen und musste auch Satz zwei mit 11:5 an Vaihingen abgeben. Man wusste das Spiel war noch nicht verloren und man hätte den Spieß noch rum drehen können. Dazu fehlte aber mittlerweile das nötige Selbstbewusstsein. Trotzdem kämpften die Damen Punkt um Punkt und bis zum 11:11 sah auch alles nach Sieg aus. Doch Vaihingen blieb etwas cooler und machten den Sack mit 13:11 zu. Eine enttäuschende Niederlage für den TVU.

Aber um die Kirche mal im Dorf zu lassen, darf eines nicht vergessen werden. Das Ziel mit voller Besatzung zu Beginn der Saison war der Klassenerhalt. Das dann gleich drei Leistungsträgerinnen mir Julia Sauerbrunn, Rahel Ghebrezghi und Corinna Kusterer ausfallen war nicht vorherzusehen. Trotzdem hat man es mit Hilfe von Jugendspielerinnen und vielleicht auch einem Quäntchen Glück geschafft in der Vorrunde gut zu Punkten und den 5. Tabellenplatz über längere Zeit zu halten. Das man dann mit dieser ungewohnten Situation auch einige Spiele in Folge verliert, liegt wohl in der natürlichsten Sache der Welt. Deshalb sind die Damen auch zurecht stolz auf das bisher erreichte und sehen den aktuell siebten Tabellenplatz, Punktgleich mit Hirschfelde (einer erfahrenen 1. Bundesligamannschaft) als Motivation für den letzten Spieltag, an dem man nochmal eine gute Leistung abliefern möchte. Spiele zu verlieren heißt nicht immer gleich schlecht zu spielen. Es wäre natürlich schöner gewesen an diesem Spieltag dem Klassenerhalt klar zu machen aber so hat es scheinbar nicht sollen sein. Mit Unterstützung der tollen Fans, hofft man am kommenden Sonntag den Klassenerhalt feiern zu können.

Ergebnisse:
FSV Hirschfelde - TV Unterhaugstett (N) 3:2
(15:14. 8:11 7:11 11:8. 11:4)
TV Unterhaugstett (N)- TV Vaihingen/Enz 0:3
(12:14 5:11 11:13)
FSV Hirschfelde - TV Vaihingen/Enz 3:0
(11:8 11:9 11:8)

Es spielten:
Alica Erlenmayer, Elsa Ghebrezhgi, Corinna Kusterer, Lisa Waldenmaier, Saskia Lauser und Vera Sauerbrunn
Betreuer: Harald Sauerbrunn

Presse Damen I  
Presse Damen I
Beiträge: 67
Registriert am: 29.10.2012


   

Nachbericht letzter Spieltag 06.07.2014 1. Bundesliga Süd
Nachbericht Doppelspieltag 14.+15.06.2014 1. Bundesliga Süd

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen