Nachbericht letzter Spieltag 06.07.2014 1. Bundesliga Süd

#1 von Presse Damen I , 08.07.2014 09:11

aus dem Schwarzwälder Boten 08.07.2014 (amk)

Noch stehen in der 1. Faustball-Bundesliga der Frauen sechs Spiele aus, aber am Tabellenende sind die Entscheidungen gefallen. Die Frauen den TV Unterhaugstett konnten nach einem hart erkämpften 3:1-Sieg über den TSV Karlsdorf den Klassenerhalt feiern.

Ebenso in der ersten Liga bleibt die Mannschaft des FSV Hirschfelde, die zusammen mit Unterhaugstett und Karlsdorf auf den Rängen fünf bis sieben alle 12:20 Punkte aufweisen. Nicht mehr gereicht hat es für die TG Landshut (10:22), die trotz zweier Heimsiege gegen den FSV Hirschfelde und den ATS Kulmbach (8:24) den Gang in die zweite Liga antreten muss.

Mit ATS Kulmbach und der TG Landshut verschwinden gleich zwei bayrische Vereine aus dem Oberhaus der Faustball-Südschiene. Beim Aufsteiger TG Landshut war sicherlich eine Portion Pech im Spiel, das Team hat durchaus Erstligaformat. Beim ATS Kulmbach hingegen bereiteten Auflösungserscheinungen im Team den Weg in die zweite Liga vor.

Während beim ATS Kulmbach die Zukunft offen ist, ist man beim TV Unterhaugstett mit dem 3:1 über den TSV Karlsdorf beim Ziel Klassenerhalt angekommen. "Wir sind überglücklich, dass wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft haben", freute sich Spielführerin Corinna Kusterer über den siebten Platz. Keine Frage war am Egartenring, dass der Aufsteiger in seinem Team mehr Potenzial als für einen drittletzten Platz hat. Dem stehen jedoch die Abgänge von Svenja und Jennifer Bößmann zu dem Zeitpunkt gegenüber, als man die beiden gebraucht hätte. Dazu kam eine Schwangerschaft und Verletzungspech. Das blieb den TV Unterhaugstett auch am letzten Spieltag treu. In der Partie gegen den TSV Dennach musste TVU- Zuspielerin Janine de Silva im zweiten Satz beim Stande von 3:5 nach einer unglücklichen Abwehraktion unter großen Schmerzen mit Verdacht auf Bruch des Ellenbogens ins Krankenhaus gebracht werden. Dieses Spiel ging unter dem Strich klar mit 0:3 (6:11, 7:11, 9:11) an den vorzeitig als Südmeister feststehenden TSV Dennach.

Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot – nur die Jugendspielerin Saskia Lauser stand beim TVU noch an der Außenlinie – ging es in das entscheidende Spiel gegen den TSV Karlsdorf. Der hatte kurz zuvor dem TSV Dennach beim 1:3 immerhin einen Satz abgerungen, und machte am Egartenring einen insgesamt kompakten Eindruck. Von Beginn an entwickelte sich ein Vergleich auf Augenhöhe, bei dem der erste Punkt durch Alica Erlenmayer gleich für Stimmung bei den zahlreich vertretenen TVU-Fans sorgte. Über 5:5 steigerte sich die Partie auf 10:8, und mit 11:9 ging der erste Satz an Unterhaugstett. "Knapp, aber verdient", so das Fazit von Rainer Stemmler.

Der Monakamer musste aber in Folge mit ansehen, wie Karlsdorf mit dem Wind im Rücken stärker wurde, und den zweiten Satz über 6:4, 10:6 mit 11:7 für sich zum 1:1- Ausgleich entschied. Während der Wind bei drückender Schwüle zumindest bei den Zuschauern willkommen war, setzte er den Schlagfrauen erheblich zu.

Nach erneutem Seitenwechsel setzten sich die TVU-Frauen – jetzt gegen den Wind – mit 9:4 Bällen schnell ab, und brachten den dritten Satz mit dem Ball zum 11:5 von Elsa Ghebrezghi sicher nach Hause. "Hopp oder Top" lautete jetzt das Motto. Mit einem Satzgewinn wären alle Sorgen vom Tisch, beim Ausgleich der Gäste wäre es in einen entscheidenden fünften Durchgang gegangen. Den wollte keiner von beiden, entsprechend engagiert der Satzbeginn. Die TVU-Frauen spielten jetzt mit dem Wind und der trug gleich einige der meist lang und hart auf die Grundlinie geschlagenen Bälle von Alica Erlenmayer ins Aus. Schnell lag Karlsdorf mit 4:1 in Führung, dann kämpfte sich Unterhaugstett Ball um Ball heran. Karlsdorf agierte nervös, Christina Grüneberg und Chris Bielig haderten mit ein paar missglückten Aktionen.

Als die TVU-Frauen unter großen kämpferischen Einsatz auf 8:8 ausgleichen konnten, vermochten die Badenerinnen physisch nicht mehr dagegen zu halten. Die Körpersprache sagte mehr als 1000 Worte, die Köpfe gingen nach unten, und mit dem Ball zum 11:9 – gleichzeitig der 3:1 Endstand – bejubelte der TV Unterhaugstett den Klassenerhalt. TV Unterhaugstett: Alica Erlenmayer, Elsa Ghebrezghi (Angriff), Janine de Silva (Corinna Kusterer) Zuspiel, Lisa Waldenmaier, Corinna Kusterer, Anke Philippi (Abwehr).

Presse Damen I  
Presse Damen I
Beiträge: 67
Registriert am: 29.10.2012


   

Nachbericht 1. Spieltag 1. Bundesliga Süd Halle am 02.11.2104
Nachbericht Spieltag Hirschfelde 29.6.2014 1. Bundesliga Süd

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen