Nachbericht Deutsche Meisterschaft 2014 in Schweinfurt

#1 von Presse TVU-1 , 25.08.2014 17:15

TVU landet auf undankbarem 4.Platz

Starke Leistungen am Samstag können leider nicht in den Finaltag transferiert werden.

Im Lager des TV Unterhaugstett freute man sich nach 2 Jahren Abstinenz nun wieder bei einer Deutschen Meisterschaft dabei sein zu können.
Mit einem Fantross von ca. 30 Mann machte man sich auf den Weg ins Willy-Sachs Fussballstadion, wo der gastgebende TV Schweinfurt-Oberndorf den diesjährigen Deutschen Meisterschaften einen mehr als würdigen Rahmen gab.
Dieser Austragungsort bewährte sich schon 2012 bei der Herren Europameisterschaft und auch dieses Mal war es aller Ehren wert was die Faustballabteilung des TVO auf die Beine stellte. So fand man einen top gepflegten Centre Court mit 2 zum größtenteil überdachten Tribünen vor und auch was die kulinarische Seite anging konnte man aus einem reichhaltigen Angebot wählen.
Der erste Gegner im Qualifikationsspiel zum Halbfinale war der TV Brettorf, gegen die man in den vergangenen Jahren schon zwei bittere Niederlagen bei wichtigen Meisterschaften hinnehmen musste.
Der TVU startete mit Erlenmayer und Gensheimer im Angriff und mit Buck, Koch und Lochmahr in der Defensive.
Die Mannen von Coach Bäuerle und Betreuer Constantin Reuter starteten nervös und so konnten die Brettorfer um Nationalspieler Christian Kläner sich einen kleinen Vorsprung herausarbeiten, den der TVU aber Mitte des Satzes wieder aufgeholt hatte.
Von nun an entwickelte sich wie im Vorfeld beim TVU gewünscht ein Spiel auf Augenhöhe und gegen Ende des 1.Satzes agierte man ein wenig zielstrebiger und konnte knapp mit 11:9 gewinnen.
Ähnlicher Verlauf dann im zweiten Satz, als man sich gegen Ende aufgrund einer sehr starken defensiven Leistung in allen Mannschaftsteilen etwas absetzen konnte, allerdings wurde erst der 5.Satzball genutzt und man hatte sich mit 14:12 eine 2:0 Satzführung erspielt.
Kleine Unkonzentriertheiten auf Seiten Unterhaugstetts brachten den TV Brettorf wieder ins Spiel zurück und über eine 4:0 Führung konnten die Norddeutschen mit 7:11 auf 1:2 Sätze verkürzen.
Von nun an spielte aber fast nur noch der TVU und aus der auch weiterhin sattelfesten Abwehr agierte das sehr gut aufgelegte Angriffsduo Erlenmayer/Gensheimer variantenreich und fand immer wieder Löcher in der gegnerischen Hintermannschaft und so kontrollierte man das Spiel nun fast nach Belieben und konnte über eine 7:3 Führung den Sack mit 11:7 zumachen und freute sich über die angestrebte Halbfinalteilnahme.

Hier sollte es 3 Stunden später gegen die Übermannschaft aus Pfungstadt gehen.
Nicht wenige Zuschauer erwarteten hier eine klare Angelegenheit für den Serienmeister aus Hessen, nicht so aber der TVU, der sich zumindest einer kleinen Chance bewusst war, wenn man seine bisherige Leistung noch ein wenig steigern konnte.
So legte man auch gleich los wie die Feuerwehr und führte überraschend mit 5:2 Punkten, diese Führung konnte auch bis zum 9:8 gehalten werden, aber ein vermeidbarer Abwehrfehler führte zum Ausgleich und auch die folgenden beiden Punkte konnte Angriffsstar Patrick Thomas setzen und so ging der ersten Satz hauchdünn mit 9:11 an Pfungstadt.
Der TVU wechselte auf der hinten links Position und brachte Holger Bäuerle für Stefan Koch ins Spiel und ließ sich vom Satzrückstand so gar nicht beeinflußen, blieb weiter hartnäckig und zeigte auf allen Positionen eine nahezu ebenbürtige Leistung.
So verwunderte es auch nicht dass man das Spiel auch weiterhin bis zum 7:7 offen gestalten konnte, ehe man drei Punkte in Folge abgeben musste und so mit 7:10 ins Hinterteffen geriet.
Aber auch davon ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte alle drei Satzbälle abwehren.
Trotz allem Kampf musste man aber auch diesen Satz verloren geben und die abgezocktere Mannschaft konnte nach einem Fehler des TVU und einem Knaller von Patrick Thomas mit 10:12 Punkten die Satzführung auf 0:2 ausbauen.
Spektakuläre Ballwechsel auch im dritten Satz und man konnte es fast schon ahnen, wieder der gleiche Verlauf, der TVU führte mit 9:8 Punkten aber die Mannen von Faustball Urgestein Dieter Thomas machen die entscheidenden Punkte zum 11:9 Satzgewinn und damit 3:0 Sieg.

Beim TVU war man trotz der Niederlage stolz auf die gezeigte Leistung, hatte man doch den national seit nunmehr 70 Spielen unbesiegten Pfungstädter die Stirn geboten und lediglich versäumt die Big Points zu setzen.

So spielte man also am Sonntag um die Bronzemedaille gegen den ausrichtenden TV Schweinfurt-Oberndorf.
TVU-Coach Bäuerle vertraute auf die Mannschaft die am Ende gegen Pfungstadt auf dem Feld stand (Erlenmayer/Gensheimer/Buck/Lochmahr und Bäuerle),
doch leider konnte man hier nicht an die starken Leistungen vom Vortag anknüpfen und so gab man folgerichtig den ersten Satz relativ klar mit 8:11 Punkten ab.
Man versuchte sich aufzurappeln, doch man merkte dass ein wenig Sand im Getriebe war und auf allen Positionen fehlten ein paar Prozent, so verlor man auch Satz Nummer zwei nach einem sehenswerten Preller von Schweinfurts Nationalspieler Oliver Bauer knapp mit 9:11 Punkten.
Nun versuchte man man mit Kevin Klaus für Robin Gensheimer und Stefan Koch für Sebastian Buck das Ruder vielleicht noch herum reißen zu können, aber obwohl sich die neuen Spieler gut integrierten konnte man doch nicht mehr von der Verliererstraße abbiegen und musste dem TVO nach einem 7:11 mit 0:3 Sätzen die auf Seiten des TVU lang ersehnte Bronzemedaille überlassen.

Entsprechend geknickt waren die Spieler nach dieser Niederlage und es wird bestimmt auch einige Zeit dauern diese Niederlage zu verdauen, dann wird man aber sicherlich stolz sein können auf die am diesem Wochenende gezeigten Leistungen auch wenn der Sprung aufs Treppchen denkbar knapp verpasst wurde.
Allerdings darf man auch nicht außer Acht lassen dass man sich unter die 4 besten Mannschaften in Deutschland gespielt hat und dieses Ergebniss konnte man so vor der Runde keinesfalls erwarten und so wird man in den kommenden Jahren weitere Anläufe nehmen um sich eventuell eine Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft zu sichern.

TV Unterhaugstett : TV Brettorf = 3:1 (11:9/14:12/7:11/11:7)
Es spielten: Christian Erlenmayer, Robin Gensheimer, Stefan Koch, Sebastian Buck, Ingo Lochmahr, Holger Bäuerle (ohne Einsatz), Christian Lörcher (ohne Einsatz), Kevin Klaus (ohne Einsatz)

TV Unterhaugstett: TSV Pfungstadt = 0:3 (9:11/10:12/9:11)
Es spielten: Christian Erlenmayer, Robin Gensheimer, Sebastian Buck, Stefan Koch, Ingo Lochmahr, Holger Bäuerle, Christian Lörcher (ohne Einsatz), Kevin Klaus (ohne Einsaz)

TV Unterhaugstett : TV Schweinfurt-Oberndorf = 0:3 (8:11/9:11/7:11)
Es speilten: Christian Erlenmayer, Robin Gensheimer, Kevin Klaus, Sebastian Buck, Holger Bäuerle, Stefan Koch, Ingo Lochmahr Christian Lörcher (ohne Einsatz)
Trainer: Alexander Bäuerle
Betreuer: Constantin Reutter

Presse TVU-1  
Presse TVU-1
Beiträge: 315
Registriert am: 17.04.2011


   

Vorbericht 1.Spieltag 2.Bundesliga Süd 2014/2015
Vorbericht Deutsche Meisterschaft 2014 in Schweinfurt

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen